07 Wie können Menschen mit Aphasie in der selbstorganisierten Selbsthilfe unterstützt werden? – Eine Anleitung zur Schulung und Begleitung für Logopäd*innen – Referentinnen: Prof. Dr. Sabine Corsten, Prof. Dr. Norina Lauer

Datum: 20.03.2020 | Zeit: 14:30 - 17:30 | Freie Plätze: 9
Veranstaltungsort: Neue Universität Würzburg - Sanderring




WORKSHOP für Therapeuten

07 Wie können Menschen mit Aphasie in der selbstorganisierten Selbsthilfe unterstützt werden? – Eine Anleitung zur Schulung und Begleitung für Logopäd*innen –
Referentinnen: Prof. Dr. Sabine Corsten, Prof. Dr. Norina Lauer

Der Workshop richtet sich an Therapeutinnen und Therapeuten, die Menschen mit Aphasie darin unterstützen möchten, die Leitung einer (Selbsthilfe-)Gruppe zu übernehmen bzw. eine neue Gruppe zu gründen.

Ausgehend von den Ergebnissen des BMBF-geförderten Forschungsprojekts „Selbsthilfegruppenarbeit bei Aphasie zur Steigerung der Lebensqualität und Kompetenz (shalk)“ wird mit den Teilnehmenden erarbeitet, wie eine Schulung von Menschen mit Aphasie zur Leitungsübernahme durchgeführt werden kann, und wie eine entsprechende Begleitung gestaltet werden kann. Hierzu werden Inhalte aus dem Forschungsprojekt besprochen und geübt.
Einen wesentlichen Baustein der inhaltlichen Gestaltung von Selbsthilfegruppentreffen nach shalk bildet die Biographiearbeit.
Die Teilnehmenden erhalten beispielhaftes Material zur Umsetzung des Konzepts und Üben die Anwendung im Workshop.

 

Viten:

Prof. Dr. Sabine Corsten ist verantwortlich für den Bereich Logopädie an der Katholischen Hochschule Mainz.

Prof. Dr. Norina Lauer Professorin für Logopädie an der Ostbayerischen Technischen Hochschule (OTH) Regensburg

Bitte loggen Sie sich hier ein.



Haben Sie sich bereits für einen Freitags-Workshop angemeldet?
Suchen Sie sich bitte noch einen Workshop am Samstag aus ->
<- sonst zurück zur Freitags-Workshop-Liste